Ausschreibung für Mitarbeit auf Honorarbasis

Redakteur*in

Die Südosteuropa Mitteilungen sind im deutschsprachigen Raum die führende Fachzeitschrift zu Themen der Gegenwart in Südosteuropa mit 5-6 Heften pro Jahr.

Die Beiträge werden teils in deutscher, teils in englischer Sprache veröffentlicht.

Wir sind dabei, die Organisation unserer Redaktion neu zu strukturieren. Wir suchen deshalb je eine(n) Mitarbeiter(in) auf Honorarbasis für die folgenden Aufgaben:

Redaktionelle Gesamt-Betreuung der Zeitschrift (Redakteurin / Redakteur)

Die Tätigkeit umfasst die redaktionelle Vorbereitung, Betreuung und Bearbeitung sowie Fertigstellung der Beiträge für die Zeitschrift in Koordination und ggf. nach Vorgaben / nach Abstimmung mit der Geschäftsführung der Südosteuropa-Gesellschaft. Insbesondere beinhaltet sie:

  • Kontakt und Korrespondenz mit AutorInnen: Akquisition von Beiträgen;
  • Konzeption und Entscheidungsvorbereitung bezüglich inhaltlicher Schwerpunkte, relevanter Themen, aufzunehmender Beiträge, Reihenfolge der Beiträge in den einzelnen Heften;
  • Recherche, Akquisition, Auswahl von Beiträgen für die Rubrik „Forum“;
  • Lektüre von Beiträgen, Beurteilung und Entscheidung hinsichtlich der Möglichkeit einer Veröffentlichung bzw. des Bedarfs an redaktioneller Bearbeitung (Kürzungen, Ergänzungen, Erweiterungen, sprachliche Überarbeitung);
  • inhaltliche und formale Redaktion nach den festgelegten Autorenvorgaben, Gestaltungs- und Layout-Richtlinien der Südosteuropa Mitteilungen;
  • Rücksprache / Koordination mit den AutorInnen / Koordination des Lektorats: Vorbereitung und Weitergabe der Beiträge für / an das Lektorat sowie Kontrolle / Übernahme von Lektorats-Korrekturen;
  • Vorbereitung, Formatierung und Auszeichnung der Beiträge für die Druckvorstufe; Koordination, Problembehandlung und Entscheidungsfindung mit der für die Druckvorstufe zuständigen Agentur;
  • Korrekturlesen des gesamten Heftes vor Drucklegung;
  • Entwurf / Vorschlag für Cover-Gestaltung und Editorial;
  • Die Tätigkeit umfasst regelmäßige koordinierende Absprachen mit der Geschäftsführung. Die Geschäftsführung wird von allen wesentlichen Arbeitsschritten in Kenntnis gesetzt und hat die Entscheidungshoheit in Bezug auf redaktionelle Inhalte;
  • Der Geschäftsführung obliegt die Abnahme von Druckvorlage und Druckergebnis.
  • Die Vergütung erfolgt nach Aufwand zu einem festgelegten Stundensatz. Die Tätigkeit umfasst durchschnittlich ca. 24 Stunden pro Woche.


Wir erwarten, dass die Bewerberin / der Bewerber folgende Voraussetzungen erfüllt:

  • Sprachliche, orthographische und stilistische Sicherheit in der deutschen Sprache;
  • sehr gute englische Sprachkenntnisse;
  • Kenntnisse über die diakritischen Zeichen bei der Transkription der südosteuropäischen Sprachen;
  • Kenntnisse in einer der südosteuropäischen Sprachen wünschenswert
  • Erfahrung im Redaktionsmanagement
  • Erfahrung in der redaktionellen Bearbeitung und der Erstellung von Texten;
  • Eigene journalistische Erfahrungen wünschenswert
  • Geschärfter Blick für die Gliederung, Verständlichkeit und Erfassbarkeit von Texten, für „rote Fäden“ und die Nachvollziehbarkeit von Texten für die Leserschaft;
  • Fundierte Kenntnisse über Politik, Gesellschaft, Kultur, Wirtschaft im Raum Südosteuropa, zu Fragen von deren Europäischer Integration;
  • Überblick über wichtige Entwicklungen und Themen in Bezug auf die Region Südosteuropa;
  • Eigene Erfahrungen aus Aufenthalten in der Region sind von Vorteil
  • Abgeschlossenes Studium im Bereich Sozial-, Geistes- oder Wirtschaftswissenschaften;
  • Sicherer Umgang mit MS-Office Programmen; ggf. Programme zur Erstellung / Bearbeitung von Tabellen und Graphiken;
  • Zeitliche Flexibilität;
  • Die Tätigkeit kann überwiegend im Homeoffice ausgeübt werden.

 

Bei Interesse senden Sie bitte bis zum 23. Januar 2022 Ihre aussagekräftige schriftliche Bewerbung (ausschließlich elektronisch) mit kurzem Motivationsschreiben, Angaben zu bisherigen Tätigkeiten, Studien-/ Ausbildungs- und Interessenschwerpunkten, Lebenslauf und ggf. Zeugnissen an die Südosteuropa-Gesellschaft, info@sogde.org